Startseite

JAV-Wahlen 09.05.2019: „Aus dem Leben eines JAV-Vertreters“

Marco Oggiano, Jugendvertreter im Finanzamt Düsseldorf-Altstadt

Interview mit Marco Oggiano, Jugendvertreter im Finanzamt Düsseldorf-Altstadt

 

Am 09. Mai 2019 sind Jugendwahlen auf Orts-, Bezirks- und Landesebene. Doch was macht eigentlich eine JAV im Amt? Diese Frage hat uns Marco Oggiano, Jugendvertreter im Finanzamt Düsseldorf-Altstadt beantwortet.

 

Sag mal, warum hast du dich für die örtliche JAV zur Wahl gestellt?

 

Ich fand es schon während meiner eigenen Ausbildungszeit im Amt sowie in Nordkirchen immer wichtig, dass meine Interessen gegenüber den Ausbildern, den Dozenten und den übrigen an der Ausbildung beteiligten Personen gewahrt werden und sich jemand dafür einsetzt, wenn etwas gerade einmal nicht so läuft, wie es laufen sollte.

 

Damals habe ich die Zusammenarbeit mit der örtlichen JAV sehr geschätzt. Nachdem ich dann meine Laufbahnprüfung absolviert habe, wollte ich selbst etwas dazu beitragen, dass die Interessen der Jahrgänge nach mir entsprechend vertreten werden. In den letzten zwei Jahren durfte ich bereits den Vorsitz der örtlichen JAV bei uns im Haus übernehmen, was mir viel Spaß gemacht hat und was auch der Grund dafür ist, weshalb ich mich auch dieses Jahr wieder zur Wahl stelle.

 

Gerade in Zeiten steigender Anwärterzahlen finde ich es umso wichtiger, dass die Anwärter vor den Dienststellen- und Schulleitungen gut repräsentiert werden und jeder die gleichen Chancen und Rahmenbedingungen hat, um eine gute Ausbildung genießen zu können. Denn schließlich sind die Anwärter von heute unsere Arbeitskollegen von morgen und sollen daher auch in allen Bereichen als solche angesehen werden.

 

Was macht ein JAV-Verterter im Amt eigentlich und welche Aufgaben hast Du?

 

Die wichtigste Aufgabe der Jugend- und Auszubildendenvertretung ist es, ein offenes Ohr für die Sorgen und Probleme ihrer Schützlinge zu haben und sich für deren Interessen einzusetzen. Das geht natürlich am besten in einem persönlichen Gespräch in einer vertraulichen Umgebung oder bei einer gemeinsamen Frühstückspause.

 

Außerdem stehe ich als JAV im stetigen Kontakt mit dem örtlichen Personalrat und nehme im Wechsel mit den anderen JAV-Mitgliedern an den regelmäßigen Personalratssitzungen teil. In diesen erhalten wir wichtige Informationen für die Tätigkeit als JAV und können gemeinsam mit dem PR Lösungen für die Probleme der Anwärter während der Ausbildung erarbeiten.

 

Daneben organisiere ich als JAV einmal im Jahr eine Jugendversammlung mit allen Anwärtern, bei denen immer ein sehr guter Austausch mit den Anwärtern erfolgt. Aus dieser Veranstaltung nehme ich immer viele Anregungen mit und werde noch einmal auf Einiges aufmerksam gemacht.

 

Ich nehme auch an den Bewerbungsgesprächen für die neuen Anwärter des nächsten Einstellungsjahrgangs teil und darf an der Entscheidungsfindung mitwirken.

 

Die Aufgaben als Jugendvertreter empfinde ich als sehr interessant und abwechslungsreich, an manchen Stellen aber auch als äußerst anspruchsvoll.

 

Welche Verbindung hast du zur Stufenvertretung (BJAV/HJAV)?

 

Wenn durch die Anwärter Probleme oder Sorgen an mich herangetragen werden, welche ich nicht auf Ortsebene lösen kann oder welche sich nicht auf die Ausbildung in unserem Finanzamt beziehen, sondern zum Beispiel auf die Ausbildung an den Schulen oder auf die AbAGen, dann kann ich mich jederzeit an die Mitglieder der HJAV und BJAV wenden.

 

Der Austausch mit den Stufenvertretungen läuft dabei immer unkompliziert telefonisch oder per Mail ab. Ich bekomme innerhalb von kurzer Zeit eine Rückmeldung, mit der ich dann weiterarbeiten kann und welche ich an die Anwärter weitergeben kann.